Home > 8 Tipps: Das hilft gegen Fußschmerzen

8 Tipps: Das hilft gegen Fußschmerzen

Füße, Knöchel und Co müssen einiges aushalten. Sie tragen Ihr gesamtes Gewicht – und das jeden Tag und bei jedem Schritt. Da ist es nicht verwunderlich, dass sie auch das eine oder andere Mal wehtun. Und das ist wahrlich keine Seltenheit. Wie eine Studie mit 1.082 Teilnehmern herausgefunden hat, dass davon mehr als 800 Personen innerhalb des letzten Jahres an Schmerzen oder anderen Beschwerden in den Füßen gelitten haben. Das sind stolze 75 Prozent der Teilnehmer. Von daher ist klar, dass Mittel gegen Fußschmerzen eine große Bedeutung haben. Daher haben wir Ihnen einige beliebte und hilfreiche Möglichkeiten zusammengetragen, um Schmerzen in den Füßen zu lindern bzw. im Idealfall zu verhindern.

Fußmassage

Eine Fußmassage sorgt für eine Wohltat. Sie lockert die Muskulatur und sorgt für Entspannung. Wird sie gekonnt durchgeführt, kann sie dank der Reflexzonentechnik sogar noch viele weitere Auswirkungen für Ihr Wohlbefinden und Ihre Gesundheit haben. Da wir an dieser Stelle bereits eine ausführliche Anleitung für eine Fußmassage zusammengetragen haben, gehen wir an dieser Stelle nicht mehr allzu detailliert hierauf ein, sondern widmen uns lieber den weiteren Tipps, die gegen Fußschmerzen helfen.

Kühlen

Bei akuten Schmerzen ist Kühlen immer eine gute Möglichkeit, um für Linderung zu sorgen. Hier ist ein Eisbeutel oder ein Kühl-Pack (im Notfall tut es auch eine Tüte tiefgefrorene Erbsen) eine gute Möglichkeit, um schmerzende Füße zu kühlen und so den Schmerzen zumindest für eine Weile den Kampf anzusagen. Zudem hilft das Kühlen nicht nur gegen akute Schmerzen, sondern auch gegen Schwellungen, die dann abklingen. Und die Behandlung mit Eis fördert auch die Gesundheit der Muskeln. Allerdings sollten Sie einzelne Stellen nie zu lange kühlen, sondern immer nur kurze Anwendungen praktizieren. Und Sie sollten nicht zu frostbeulig sein, wenn Sie mit Eis an Ihren Füßen hantieren. Denn viele sind hier doch recht empfindlich. Für die sind eher andere unserer Ratschläge gegen Fußschmerzen besser geeignet.

Fußbäder

Ein Klassiker zur Steigerung des Wohlbefindens sind Bäder. Gezielt auf die Füße angewendet, also als Fußbäder, wirken sie natürlich auch. Sie helfen die Füße zu entspannen und lindern schmerzendes Leiden. Stellen Sie Ihre Füße einfach für eine Weile in ein heißes Fußbad. Bestimmte Badezusätze können zudem noch weitere Entspannung bringen. Ebenfalls hilfreich gegen schmerzende Füße, aber wiederum nicht jedermanns Sache, sind Wechselbäder zwischen heißem und kaltem Wasser. Wechseln Sie hierfür alle drei Minuten zwischen zwei Wannen mit dem entsprechenden Wasser. Wiederholen Sie diesen Vorgang ca. 5- bis 6-mal, sodass Sie am Ende rund 3 mal in jeder Wanne waren. Auch das hilft wunderbar gegen Fußschmerzen – vorausgesetzt, dass Sie Ihre Füße nicht zu sehr im kalten Wasser verkrampfen, was kontraproduktiv wäre.

Bittersalz

Einer der besten Badezusätze, die gut gegen Fußleiden sind, ist Bittersalz. Geben Sie hiervon einfach etwas Bittersalz (ca. ein oder zwei Tassen) in ein warmes Bad oder einen Eimer mit heißem Wasser und baden Sie Ihre Füße mindestens 10 bis 20 Minuten darin. Hierbei löst sich das Bittersalz im warmen Wasser in Sulfat und Magnesium auf. Beide Substanzen eignen sich gut als Mittel gegen Plantarfasziitis. Zudem wirken sie auch, um Blutergüsse und Schwellungen zu reduzieren sowie allgemein Schmerzen in den Füßen zu lindern.

Einlagen

Einlegesohlen für Schuhe sind ebenfalls ein probates Mittel gegen Fußschmerzen. Mit ihnen können Sie wunderbar Beschwerden vorbeugen bzw. diese bekämpfen. Es gibt sie in vielen verschiedenen Varianten, entweder für mehr Wohlbefinden oder auch als orthopädische Einlagen, die z. B. gegen Plantarfasziitis oder anderen Zuständen wie Plattfüße helfen. Achten Sie beim Kauf darauf, dass Sie die passenden Einlagen für Ihre Beschwerden erwerben. Hierzu finden Sie in diesem Artikel viele weitere Informationen. Wenn es allgemein um das Wohlbefinden geht, empfehlen wir Ihnen die Euphoric Feet Einlagen. Mit diesen haben wir sehr gute Erfahrungen gemacht, wie unser Test zeigt. Sie massieren Ihre Füße bei jedem Schritt, was sehr angenehm ist und zudem auch bei vielerlei Problemen wie Stress oder Schmerzen helfen kann.

Die richtigen Schuhe

Häufig wird nur etwas gegen die Symptome gemacht, statt etwas gegen die Ursache zu tun. Dies sind in vielen Fällen die Schuhe. Sind diese ausgelatscht, zu eng oder mit einem schlechten Fußbett, kann dies Schmerzen in den Füßen verursachen? Gründe, warum Schuhe schlecht bzw. nicht mehr gut sind, gibt es viele. Daher sollten Sie unbedingt die Qualität Ihrer Schuhe hinterfragen und sich, wenn Sie bereits merken, dass diese nicht ideal sind, auch gerne mal ein paar neue Schuhe gönnen. Achten Sie hierbei darauf, dass diese die richtige Größe passend für Ihre Füße haben. Auch auf das Fußbett sollten Sie achten – und nicht nur auf die Optik der Schuhe. Denn mit der richtigen Passform und einem auf Ihre Füße zugeschnittenes Bett in den Schuhen tun Sie Ihren Füßen sehr viel Gutes und verhindern zudem Beschwerden und Schmerzen.

Stretching

Die Füße zu dehnen kann helfen, wenn diese aktuell schmerzen und drücken, z. B. nach einem anstrengenden Tag, an dem Sie viel auf den Beinen waren. Legen Sie Ihre Füße hoch und dehnen diese etwas. Strecken Sie Ihre Füße hierfür in die Länge. Hilfreich sind auch diese Übungen:

  • Greifen Sie einen Zeh und drücken diesen nach oben zu Ihnen heran. Halten Sie diese Position für einige Sekunden und machen dann bei Ihrem nächsten Zeh weiter.
  • Stellen Sie sich mit Ihren Füßen gegen eine Wand, so dass Ihre Zehen und der Fußballen gegen die Wand zeigen. Strecken Sie sich gegen die Wand.
  • Setzen Sie sich hin und legen Sie ein Handtuch unter Ihre Fußballen. Ziehen Sie das Handtuch mit beiden Händen nach oben in Richtung Kopf.

Öle

Auch die Behandlung mit verschiedenen Ölen kann Fußschmerzen lindern. Geben Sie z. B. ätherische Öle wie 10 Tropfen Eukalyptusöl in eine Schüssel mit heißem Wasser und baden Ihre Füße darin für ca. 10 bis 15 Minuten. Auch Kokosöl kann Linderung bringen. Massieren Sie einfach jeden Abend vor dem Schlafengehen zwei Teelöffel Kokosnussöl in Ihre Füße ein. Dieses reduziert Infektionen und Entzündungen und kann durch die mittelkettigen Fettsäuren helfen Schmerzen zu lindern. Gleiches können Sie auch mit Sesamöl machen, das ebenfalls entzündungshemmende Eigenschaften aufweist und eine schnelle Schmerzlinderung ermöglicht.

April 13, 2019

Kommentare


There are no comments available.

Neueste Testberichte