Home > Anleitung für eine wohltuende Fußmassage

Anleitung für eine wohltuende Fußmassage

Eine Fußmassage ist eine wirkliche Wohltat – wenn sie richtig ausgeführt wird. Wir zeigen Ihnen, wie Sie eine Massage der Füße richtig angehen, damit sie die erhoffte Wohltat ist. Denn mit einer Fußmassage können Sie viele Dinge bewirken. Neben Wohlbefinden kann sie auch zu Linderung von Beschwerden führen, wie diverse Einlagen für Schuhe zeigen. Deshalb empfehlen wir Ihnen auch die Euphoric Feet Einlagen. Denn dann erhalten Sie bei jedem Schritt eine Fußmassage, die wohltuend und die Gesundheit fördernd ist. Nun aber wollen wir aber zur Anleitung kommen, wie Sie mit den Händen und ohne Einlagesohlen Ihre Füße massieren.

Die richtige Vorbereitung

Generell ist es am besten, wenn man sich in die Hände einer professionellen Fußmassage begibt. Denn die Profis können die entsprechenden Zonen aktivieren und so mit einer Fußreflexzonenmassage für die vielen positiven Effekte sorgen. Aber auch als Laie ist es möglich, bestimmte Druckpunkte am Fuß zu stimulieren, um so um Beispiel Verspannungen zu lösen oder körperliche Beschwerden zu bekämpfen – von der Wohltat und Entspannung mal ganz zu schweigen.

Prinzipiell ist es immer einfacher, wenn der eigene Partner oder die Partnerin die Fußmassage zuhause durchführt. Denn selbst die eigenen Füße zu massieren ist einfach schon wegen der Distanz zwischen Füßen und Händen sowie der heute oft alltäglichen Ungelenkigkeit schwierig. Bitten Sie daher am besten jemand anderen, Ihnen eine wohltuende Fußmassage zu „verpassen“.

Der perfekte Begleiter für diese Verwöhnkur für die Füße ist etwas Massageöl oder alternativ auch Feuchtigkeitscreme. Dies macht die Massage nicht nur einfacher und angenehmer, sondern pflegt auch zugleich die Haut. So gibt es nicht nur entspannte Füße, sondern auch seidig weiche Haut. Zudem ist es natürlich nur vorteilhaft und fair, die Füße vor der Massage zu waschen. Dann einfach auf ein Sofa, einen bequemen Sessel oder das Bett begeben, zurücklehnen und die Füße hochlegen – Bühne frei für die Fußmassage. Am besten werden die Füße hierbei auf ein Kissen gelegt, damit sie leicht erhöht liegen und gut zu erreichen sind.

Der Einstieg in die perfekte Fußmassage

Wie bereits eingangs erwähnt, ist Massageöl oder eine Feuchtigkeitscreme ideal. Verteilen Sie diese zunächst gleichmäßig auf den Füßen. Je nach Sensibilität ist es sinnvoll, diese vorher etwas anzuwärmen, wenn die Flüssigkeit kalt ist. Sonst könnte der Massierte seine Füße vor Kälte zusammenkrampfen, was wahrlich kein idealer Einstieg in eine wohltuende Fußmassage darstellt. Das Öl bzw. die Creme sollte zunächst in die Handflächen gegeben werden und dann langsam und vorsichtig in die Haut einmassiert werden. Gehen Sie hierbei von oben nach unten vor, um die Füße langsam zu erwärmen und auf die nachfolgende Massage vorzubereiten. Dies ist die ideale Vorarbeit.

Danach widmen Sie sich den zunächst Zehen. Nehmen Sie jeweils einen Zeh zwischen Daumen und Zeigefinger und drücken und reiben Sie diesen sanft. Beginnen Sie beim großen Zeh und arbeiten Sie sich bis zum kleinen Zeh vor, indem Sie einen nach dem anderen mit je zwei Fingern massieren. Widmen Sie sich hierbei einem Fuß nach dem anderen, um sich voll auf den jeweiligen Bereich konzentrieren zu können. Danach widmen Sie sich quasi dem Zehenansatz. Mit dem Daumen drückend und in kleinen Kreisbewegungen über die Haut fahrend massieren Sie direkt unterhalb des Zehs. Hierbei beginnen Sie diesmal ganz außen bei den kleinen Zehen und arbeiten sich dann nach innen zum großen Zeh vor. Anschließend fahren Sie mit dem Daumen den kompletten Bereich des Zehenansatzes von “https://fussgesundheit24.com/”s nach rechts und wieder zurück mit leichtem Druck ab. Machen Sie dabei langsame und großflächige Bewegungen. Widmen Sie sich danach dem anderen Fuß.

So geht es weiter…

Nun widmen Sie sich den Fußballen. Auch hier fahren Sie mit Ihren beiden Daumen den Bereich mit kreisenden und langsamen Bewegungen mit leichtem Druck ab. Beginnen Sie beim großen Zeh und arbeiten sich dann in Richtung des kleinen Zehs vor.

Danach wandern Sie weiter hinunter am Fuß. Nehmen Sie einen Fuß in beide Hände und massieren mit beiden Daumen über den Hohlraum zwischen dem Ballen und der Ferse. Auch hier sind langsame kreisende Bewegungen mit leichtem Druck angesagt. Arbeiten Sie sich von oben nach unten, also vom Ballen in Richtung Ferse vor. Je nach Sensibilität in diesem Bereich, die bei einigen Personen sehr hoch sein kann, sollten Sie mit dem Druck variieren, sodass es möglichst angenehm ist. Wechseln Sie danach den Fuß und wiederholen auch dort die Massage des Hohlraums zwischen Ballen und Ferse. Danach wandern Ihre Hände noch weiter nach unten zur Ferse. Auch dort kommen wieder die bereits bekannten kreisenden Bewegungen zum Einsatz. Dort können Sie allerdings mit etwas mehr Druck massieren. Verwenden Sie wieder beide Daumen und wechseln dann den Fuß.

Jetzt geht es zur Oberseite

Nachdem Sie nun alle Bereiche der Fußunterseite massiert haben, widmen Sie sich der Oberseite, also dem Fußrücken. Dies geschieht am besten mit den restlichen vier Fingern. Legen Sie die Daumen beider Hände unter den Fuß in den Fußbogen. Dann können Sie mit den anderen Fingern die Oberseite „bearbeiten“. Auch hier wird mit kreisenden Bewegungen und sanftem Druck massiert. Arbeiten Sie sich von oben nach unten vor und gehen dann wieder zurück. Wiederholen Sie diesen Vorgang beliebig oft. Vergessen Sie aber nicht den zweiten Fuß…

Das krönende Finale

Nachdem Sie nun die Unter- und Oberseite beider Füße ausreichend massiert haben, ist es Zeit für das „große Finale“. Ziehen Sie mit Ihren Fingern sanft über die Fußunterseite. Beginnen Sie bei den Zehen und arbeiten Sie sich dann abwärts bis zur Ferse. Legen Sie anschließend ihre Finger links und rechts an den beiden Seiten des Fußes auf die Stelle zwischen Knöchel und Ferse. Massieren Sie dann mit leicht kreisenden Bewegungen Ihrer Daumen. Abschließend können Sie dann noch die Füße sanft ausstreichen. Beginnen Sie hier bei der Ferse und arbeiten sich zu den Zehen vor, die Sie sanft auszupfen.

Nachdem Ihr Partner bzw. Ihre Partnerin eine wohltuende Fußmassage genossen hat, sollte er bzw. sie dann die Füße noch etwas hochgelegt lassen und warm halten, z. B. mit Kuschelsocken oder einer Decke. Und vielleicht haben Sie dann ja Glück und erhalten eine Revanche…

March 24, 2019

Kommentare


There are no comments available.

Neueste Testberichte